Verlag finden

Endlich, nach monatelanger – oder sogar jahrelanger – harter Arbeit haben Sie das Manuskript für Ihr Buch fertig gestellt.

Sie selbst sind natürlich davon überzeugt, dass das Buch so perfekt ist und möchten es einem Verlag vorstellen.

Vielleicht haben Sie auch schon mit einem Lektor Rücksprache gehalten, der grobe Fehler beseitigt hat und das Werk sprachlich auf höchstes Niveau gebracht hat.

Die Suche nach einem Verlag ist allerdings nicht ganz einfach

Viele Verlage lehnen neu eingereichte Manuskripte pauschal erst einmal ab, ohne jegliche Begründung, warum.

Da hilft nur, nachzufragen und hartnäckig zu bleiben. Sie sollten sich zudem nicht nur auf einen einzelnen Verlag verlassen, sondern zuerst einmal schauen, welche Verlage insgesamt in Frage kämen.

Handelt es sich bei Ihrem Buch um ein Sachbuch oder Ratgeber, so sollten Sie sich auch an Verlage wenden, die sich bevorzugt mit diesen Richtungen befassen.

Ein belletristischer Verlag hingegen ist die richtige Anlaufstellen, wenn Sie einen Roman verfasst haben.

Es muss nicht einmal unbedingt der Verlag sein, der sich bislang den besten Namen machen konnte, auch kleine Verlage sollten Sie in Betracht ziehen.

Nicht wenige Autoren haben es schon geschafft, ihr Werk zuerst einmal im Selbstverlag zu verlegen und so große Verlage auf sich aufmerksam zu machen.

Sie sollten in jedem Falle damit rechnen, dass Sie nicht sofort von Ihrem Werk leben können. Denn dass das erste Buch muss nicht unbedingt ein Bestseller werden, auch wenn die meisten Autoren natürlich davon träumen. Eine gehörige Portion Glück muss schon dabei sein, zudem muss das Buch den Geist der Zeit treffen.

Es gibt Themen, die sind besonders gefragt, andere wiederum, gerade bei Sachbüchern, werden weniger nachgefragt und die Verlage scheuen sich dann, diese Bücher überhaupt zu verlegen.

Nicht zuletzt sollten Sie daran denken, eine Literaturagentur zu beauftragen, wenn Sie einen Verlag finden wollen. Diese übernehmen die Suche für Sie und können Ihr Manuskript auch zuerst durch ihr eigenes Lektorat schicken.
Übrigens sollten Sie nicht immer das ganze Werk bei einem Verlag vorstellen, sondern ein Exposé anfertigen und ein Probekapitel zur Verfügung stellen. Sie können auch nur erst einmal ein Probekapitel verfassen und dieses dem Verlag zeigen, selbst, wenn der Rest des Buches noch nicht fertig sein sollte.



Website: www.litsage.de

Die Pressemeldung wurde verfasst von:
Thomas Busch :: Redaktion Pressereferent.de